Briefkastenkleber: «Keine BaZ (auch nicht geschenkt)»

Bestellungen / Details


Unser Film «Die Übernahme»
von Edgar Hagen

Details auf der Film-Website
www.dieuebernahme.ch

Die DVD des Films ist erschienen!   Bestellen

Neu in der Rubrik Beiträge


Blochers nächster Mediencoup?
von Guy Krneta

Im Sommer 2018 wird das «Bieler Tagblatt» neu organisiert: Die Verträge mit keystone (visuelle Inhalte), sda (Schweizerische Depeschenagentur), «Berner Zeitung» und dem … weiter


Die unheimlichen Investoren
von Guy Krneta

Für 230 Millionen Franken wollte der Basler Wirtschaftsanwalt Martin Wagner im Auftrag einer Investorengruppe die gesamte «Blick»-Gruppe kaufen. Dies machte die «NZZ am … weiter


Ein Abschiedsgruss aus den Ruinen
von Bernhard Bonjour

Was ist in den Basler Wahlen geschehen? Man darf feststellen: Nichts. Die Machtteilung zwischen linker Mitte (SP und Grüne) und traditioneller Rechten … weiter


Hassprediger im Leerlauf
von Alfred Schlienger

Und wieder hat es nichts genützt. Seit sechs Jahren schreibt sich nun Markus Somm, Schriftleiter der Basler Zeitung von Blochers Gnaden, bereits die Finger wund, mit … weiter

Aktuell

WEKO genehmigt Übernahme der Basler Zeitung durch Tamedia

Die WEKO versäumt nicht, dem Bürger mitzuteilen, « dass in der Zusammenschlusskontrolle nach Kartellgesetz rein wirtschaftliche, das heisst wettbewerbliche und keine medienpolitischen Aspekte, wie etwa die Medienvielfalt, zu prüfen sind. Der Übernahme steht damit aus kartellrechtlicher Sicht kein Hindernis mehr im Weg». Es zeigt sich erneut, dass kultur- und medienpolitische Bedürfnisse im Widerstreit mit der herrschenden wirtschaftlichen Logik wenig Chancen haben.

Medienmitteilung WeKo

Christian Mensch in der bz Basel...

[2018-10-11]

Basler Zeitungskultur: Wanner entlässt David Sieber als bz-Chefredaktor

Wegen «Unterschiedlicher Vorstellungen zur Positionierung» – so teilt man so etwas heute der Öffentlichkeit verschleiernd mit – ist der Chefredaktor der bz Basel / bz Basellandschaftlichen Zeitung dieser Tage entlassen und durch den früheren BaZ-Mann Patrick Marcolli ersetzt worden.

TagesWoche

persoenlich.com (mit Kommentaren)

Klein Report

[2018-09-24]

Presserat: BaZ erneut gerügt

Der Schweizer Presserat rügt die «Basler Zeitung» (BaZ), weil sie in einem Artikel über Raubkunst die Unwahrheit geschrieben hat. Die Zeitung hatte im Januar 2018 behauptet, der Basler Historiker Georg Kreis habe einen grossen Fall von Raubkunst aus dem Jahr 1933 «unter den Teppich gekehrt» bzw. «verschwiegen». Die BaZ unterstellte Kreis, er habe einen speziellen Fall von Raub- oder Fluchtkunst in der Raubkunst-Studie der Bergier-Kommission Schweiz – Zweiter Weltkrieg bewusst unterschlagen.
Der Presserat hiess eine Beschwerde gegen die BaZ teilweise gut. Die «Basler Zeitung» hätte nicht schreiben dürfen, der Historiker habe den Fall «unter den Teppich gekehrt» bzw. «verschwiegen». Sie hätte lediglich feststellen können, Kreis habe den Fall nicht erwähnt. Und sie hätte Kreis zu seinen Motiven befragen müssen. Wenn er bis zum Redaktionsschluss nicht erreichbar war, so hätte die BaZ ihre Bemühungen, eine Stellungnahme zu erhalten, im Artikel dokumentieren sollen.

Beschwerden gegen BaZ beim Presserat

Beschwerdetext 22/2018

[2018-08-16]

Weko prüft die Übernahme der BaZ durch Tamedia

Die Wettbewerbskommission (Weko) wird die geplante Kontrollübernahme der Basler Zeitung durch Tamedia vertieft prüfen. Tamedia bezweckt mit der Übernahme der Basler Zeitung, die Geschäftstätigkeit im Print-Bereich auszubauen und damit weitere Effizienzvorteile zu erzielen. Es bestehen Anhaltspunkte, dass der Zusammenschluss auf verschiedenen Märkten eine marktbeherrschende Stellung begründet oder verstärkt.

Pressemitteilung Weko

[2018-08-07]

Medienfest: Diskussionen zur Lage der Presse und Manifest

Bem Medienfest von «Rettet Basel» und «Medien mit Zukunft» am Basler Dreispitz wurde mit zahlreichen Statements von Gästen und an Podien mit Fachleuten die aktuelle Basler Mediensituation nach dem Rückzug von Blocher diskutiert. In einer abschliessenden Gesprächsrunde (Bild) befragte Felix Schneider (Mitte) Mitglieder des neuen Verlegerverbands «Medien mit Zukunft» (von links: Kaspar Surber, «WoZ»; Susanne Sugimoto, «Republik», und Hansi Voigt,«we.publish») zu den Perspektiven des Journalismus und Fragen der Förderung der Qualitätspublizistik.
Am Schluss des Festes verabschiedeten die Anwesenden einstimmig das Basler Medienmanifest.

Bilder und Text des Manifests

Basler Medienmanifest als PDF

[2018-06-30]

Verleger Jean-Marie Fleury verkauft nicht an Blocher

In einem Communiqué gibt der Verleger der beiden Gratiszeitungen GHI und Lausanne Cités bekannt, dass er die Tamedia-Anteile an seinen Zeitungen zurückkaufe, um deren redaktionelle Unabhängigkeit zu sichern.

Communiquè (französisch)

[2018-05-30]

Folge des BaZ-Verkaufs: Druckerei muss schliessen

Die Druckerei, die von der Berner Mediencentrum AG in Basel mit Millionenaufwand etabliert worden ist, musste Konkurs anmelden. Laut «bz basel» war mit der BaZ vereinbart, dass das Blocher-Blatt ab März von ihr mindestens drei Jahre gedruckt wird.

bz Basel

barfi.ch

[2018-04-25]

Die BaZ bald ein Tamedia-Blatt?

Gemäss einem Bericht in der «Schweiz am Wochenende» / «bz Basel» verhandeln Tamedia und BaZ über einen Zeitungstausch: die BaZ würde ins Tages-Anzeiger-Imperium einverleibt; Blocher erhielte im Gegenzug die Tamedia-Mehrheits-Anteile am Zürcher Gratis-Anzeiger «Tagblatt der Stadt Zürich».

Aargauer Zeitung

Tageswoche

SRF Regionaljournal

[2018-03-10]

Aus «BaZ Holding» wird «Zeitungshaus AG»

Nach der Übernahme der Zehnder-Zeitungen wird die «BaZ Holding AG» in «Zeitungshaus AG» umbenannt. Der Verwaltungsrat der Zeitungshaus AG bleibt unverändert [Rolf Bollmann (Präsident), Christoph Blocher und Markus Somm]. Die Zeitungshaus AG wird ihren Sitz in Baar/ZG haben, dem bisherigen Domizil der im August 2017 übernommenen Zuger Woche AG.
Die bisherige National Zeitung und Basler Nachrichten AG als Herausgeberin der Basler Zeitung firmiert neu als Basler Zeitung AG. Sie behält ihren Sitz in Basel.
werbewoche.ch

bz Basel

[2017-10-25]

Blocher erweitert sein Presse-Portefeuille um 25 Titel

Mit dem Kauf der Zehnder-Gruppe, deren neuer Chef Rolf Bollmann, der Verlagsleiter der BaZ, ist, erwirbt Christoph Blocher weitere Zeitungs- und Zeitschriftentitel mit über einer Million Auflage.

Mehr bei infosperber

Mehr bei watson.ch

[2017-08-16]

BaZ-Forensik: Die Sex-Fantasien des Joël Hoffmann vom Presserat gerügt

Erneut hat der Schweizer Presserat eine Beschwerde gegen die BaZ in den wesentlichen Punkten gutgeheissen. Die Gemeinde Reinach – vertreten durch den von uns mitinitiierten Verein «Fairmedia» – klagte gegen die BaZ.

(pd) Die «Basler Zeitung» berichtete im Dezember 2016 und Januar 2017 über eine angebliche Sex-Affäre in einem Asylheim der Gemeinde Reinach. Eine Betreuerin habe eine sexuelle Affäre mit einem minderjährigen Asylsuchenden gehabt. Schliesslich habe die Gemeinde die Mitarbeiterin freigestellt. Die beiden Artikel werfen hauptsächlich die Frage auf, ob sich die Gemeinde Reinach strafbar gemacht hat, weil sie eine mögliche Straftat nicht der Staatsanwaltschaft meldete.
Auf Beschwerde der Gemeinde hin hat der Schweizer Presserat nun die «Basler Zeitung» gerügt. Beide Artikel verletzen die Wahrheitspflicht gemäss Journalistenkodex. Denn die «Basler Zeitung» ging in Form von Feststellungen davon aus, dass es eine sexuelle Affäre gab, obwohl dies nicht nachgewiesen ist. Zudem stellte die Zeitung fest, Reinach habe seine Meldepflicht verletzt, obwohl auch diese Frage strittig ist.
Die «Basler Zeitung» verletzte mit den Titeln «Sex mit Minderjährigen in Reinacher Asylheim» und «Strafuntersuchung zu Sex in Reinacher Asylheim» zudem die Unschuldsvermutung. Diese Titel konstatieren eine «Sex-Affäre» bzw. ein strafrechtlich relevantes Verhalten, obwohl für alle Beteiligten die Unschuldsvermutung gilt. Es genügte nicht, dass die Zeitung die Unschuldsvermutung dann im Text erwähnte.
(Zusammenfassung des Presserats; liegt auch in französisch und italienisch vor.)

PS: Die Lektüre des ganzen Entscheids lohnt sich für alle, die sich Sorgen um den laufenden Medienwandel machen. Nach der Argumentation der BaZ im Beschwerdeverfahren (Abschnitt D) würde es genügen, «es gilt die Unschuldvermutung» anzuhängen, um jedwede Insinuation (z.B. «Hatte Blocher-Biograf Somm widernatürlichen Sex mit seinem Idol?» oder anderen reizenden Unsinn) ungestraft als Titel hinauszuposaunen. (mk)

Entscheid 17/2017 des Schweizer Presserats

[2017-05-11]

Die BaZ schrumpft weiter

Mit einer lesenswerten Recherche schildert die WoZ (11.Mai 2017, Seite 23) den andauernden Schrumpfungsprozess der Blocher-Zeitung, der unterdessen den Charakter der Massen-Entlassung angenommen hat.

WoZ

[2017-05-11]

Basler Fasnacht

Auch dieses Jahr war das Thema «BaZ» natürlich wieder an der Fasnacht vertreten, so mit einer «Sonderausgabe» des Blattes der Clique Kerzedrepf und bei Bildsteerig, Die Aabrennte, Die Antiquierte.

(herunterladen: aufs Bild klicken)


 

[2017-03-23]

TagesWoche: Chefredaktor und Geschäftsführer Christian Degen hat gekündigt

Gemäss einer Mitteilung der Tageswoche beendet Christian Degen «sein Engagement auf das Ende seiner vertraglichen Kündigungsfrist auf eigenen Wunsch vor dem Hintergrund unterschiedlicher betriebsinterner Auffassungen über die weitere Entwicklung der TagesWoche.»

Mitteilung TagesWoche

[2017-02-23]



Frühere Meldungen im Archiv...  –   Zur Suchseite...
 


© www.rettet-basel.ch  |  Impressum  |  Zum Seitenanfang