RETTET BASEL!


Newsletter 38 — 18. Juni 2014

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer

Am nächsten Samstag von 10.00 – 15.00 Uhr findet im Foyer des Theaters unsere „filmische Intervention“ statt.

Im Gespräch mit Ihnen und geladenen Gästen machen wir eine Bestandsaufnahme davon, was die Blocherzeitung in der Region Basel bewirkt und auf welchen Widerstand sie trifft. Ein Team von Basler Filmschaffenden dokumentiert die Veranstaltung. [→ Mehr darüber in unserem Newsletter 37]

Ab 9.30 Uhr begrüssen wir Sie mit Kaffee und Gipfeli.

DAS PROGRAMM

Im unteren Foyer, beim Eingang, richten wir unser Studio ein. Rudolf Bussmann und Bernhard Bonjour werden – neben Edgar Hagen und dem Filmteam – da sein und Statements von Ihnen entgegennehmen.
Auch Statements wie „Wir haben die BaZ abbestellt und lesen sie schon lange nicht mehr, weil...“ sind für unsere Bestandsaufnahme wertvoll. Sie haben die Möglichkeit, sich anonym zu äussern, falls Sie das wünschen. Und Sie sind ebenfalls willkommen, wenn Sie nicht vorhaben, sich vor der Kamera zu äussern.
Auf dem ersten Zwischenboden richten wir eine Bar ein. Hier können Sie allenfalls auch Selbstgebackenes hinbringen. Für Kaffee und kalte Getränke ist gesorgt.
Gegenüber der Bar befindet sich eine grosse Pinnwand, wo Statements und Kommentare von Ihnen, auch Schlagzeilen, Artikel und Beiträge jeder Art angebracht werden können. Die Wand wird zwischendurch immer wieder gefilmt.

NACHTCAFE

Im Nachtcafé oben werden im Halbstundentakt Gäste befragt. Die Schauspielerin Ariane Andereggen liest Passagen aus der BaZ. Die Gespräche führen abwechselnd die Kulturjournalisten Alfred Schlienger und Felix Schneider. Nach jedem Gespräch können auch Sie sich zum Gesagten äussern.

Unser Gäste sind:
10.00   Lotti Stokar, Gemeindepräsidentin Oberwil
10.30   Claude Janiak, Ständerat BL
11.00   Rudolf Rechsteiner, Grossrat BS
11.30   Mario Gmür, Psychiater/Autor ZH
12.00   Brigitta Gerber, Grossrätin BS
13.00   Andrea Maihofer, Leitung Zentrum Gender Studies Uni Basel
13.30   Philipp Cueni, Medienjournalist
14.00   Beat Jans, Nationalrat
14.30   Hans-Peter Wessels, Regierungsrat BS

UNTERSTÜTZUNG

Da die Aktion aufwendiger ist als unsere bisherigen, sind wir über finanzielle Unterstützung froh. Wir werden am Anlass selber zwei Spendentöpfe aufstellen. Möglich ist auch eine Einzahlung auf das Vereinskonto von Kunst+Politik, Zürich:
PC 85-105775-3
IBAN CH39 0900 0000 8510 5775-3
Vermerk: Rettet-Basel!

Mit herzlichen Grüssen
RETTET-BASEL!

www.rettet-basel.ch
www.medientransparenz.ch